BOA Homepage

Beiträge

Beobachtungsmeldungen

Zufallsbeobachtungen

fss 180pDie koordinierten Erfassungsprogramme sollen und können Zufallsbeobachtungen nicht ersetzen. Insbesondere die selteneren Arten oder die meisten Durchzügler werden durch Monitoringprogramme nicht adäquat abgebildet. Zufallsbeobachtungen bleiben unverändert wichtig.

Daten aus Berlin werden regelmäßig von der BOA erfasst und für die Beobachtungsberichte im Berliner ornithologischen Bericht ausgewertet. Außer für das Stadtgebiet von Berlin gilt dies für folgende Stadtrand- Gebiete in Brandenburg: Wernsdorfer See/LOS, Gebiet um Waßmannsdorf und Groß Ziethen/LDS, Felder bei Osdorf/TF, Rieselfeld Karolinenhöhe/P, Hennigsdorfer Wiesen/OHV, Feldgelände bei Stolpe/OHV, Schönerlinder Teiche/OHV, Hobrechtsfelder Aufforstung/BAR.

Wie wird gemeldet? (letztes Update: 19.09.2013)

Seit dem 1.11.2011 ist die Internetplattform www.ornitho.de freigeschaltet. Wir rufen alle BOA-Mitglieder auf, diese bundesweite Internetplattform zur Eingabe und Verwaltung eigener Beobachtungen zu nutzen. Eine Meldung an die BOA ist in diesem Fall nicht erforderlich. Tatsächlich nutzen viele diese Möglichkeit der Eingabe. Das ist gut so. Dennoch: Für die Artbearbeiter ist viel zu tun! Neue Interessenten, die sich mit der Datenauswertung beschäftigen wollen, melden sich bitte bei Klaus Witt. Wie können die Melder selbst können dazu beitragen, die Auswertung effizienter zu gestalten? Auf der Unterseite "Berliner ornitho-Hinweise"  geben wir erste Erfahrungen weiter.

Das Melden von Brutkategorien über ornitho.de verlangt eine besondere Disziplin, um Mehrfacherfassungen zu vermeiden. Jedes Revier ist je Melder nur einmal zu melden! Eigentlich geht das erst am Ende der Brutzeit, wenn feststeht, zu welchem Revier welche Kategorie zuzuordnen ist. Bei Kategorie A sind die Berliner Stichtagsdaten zu beachten. Wer also bei der ersten Möglichkeit nach dem Stichtagsdatum A-Reviere zuordnet, muss bei späteren Änderungen auf Kategorie B oder sogar C bei den ersten Eintragungen zu A in seinen älteren Meldungen Korrekturen um die Zahl der B- oder C-Reviere vornehmen, damit die Zahl der Gesamtreviere nicht verfälscht wird.

Sonstige Änderungen von Meldungen zu Jahres- und Brutbericht

Die Gruppe der Artbearbeiter hat sich im März 2012 zu folgenden Änderungen entschlossen:

  1. Bearbeitung nur noch einmal im Jahr, da zu viele Meldungen aus dem ersten Halbjahr erst nach dem zweiten angekommen sind. Das bedeutet, dass für die Abgabe von Meldungen ab 2012 eine einmalige Abgabe zum 31.01. des folgenden Jahres genügt.
  2. Ab BOB 22 (Jahrgang 2012) werden die deutschen Artnamen insgesamt der Liste der Vögel Deutschlands von BARTHEL & HELBIG (2005) angepasst, in Übereinstimmung mit deren Verwendung in ornitho.de. Das bedeutet folgende Änderungen: Blässgans, Teichhuhn, Blässhuhn, Tüpfelsumpfhuhn, Kleines Sumpfhuhn.
  3. Für Brutmeldungen im Excel-Format wird die Datumsspalte mit Angabe eines Datums erbeten (also nicht mehr Brut xx). In die Meldetabelle wird eine neue Spalte „Brutkategorie ?“ eingeführt, die die nach Ende der Brutzeit ermittelten Brutkategorien A, B oder C nach Datum getrennt aufnehmen soll. Für Kategorie B genügt das letzte festgestellte Datum, bei Kategorie C interessiert der Grund des Brutnachweises, der unter der Spalte „Bemerkungen“ eingetragen werden kann (Fund eines besetzten Nestes mit Eiern oder Jungvögeln, Beobachtung fütternder Altvögel, bei Nestflüchtern Beobachtung einer Familie mit geschätzter Altersangabe der Jungvögel, hierbei bitte folgende Bezeichnungen beachten: pulli = Dunenjunge, juv. = Junge mit wachsenden Konturfedern). Ebenso erbitten wir bei anderen Meldeformen stets ein Datum zu Brutangaben und die Angabe des Grundes für Kategorie C.

Die oben genannten Änderungen verbessern die Kompatibilität zu ornitho.de. Artbearbeiter sind bereit, ausgewählte Beobachtungen ihrerseits in ornitho.de einzugeben, wenn das der Melder nicht selbst tut. Das gilt auch für Beobachtungszettel, die nach wie vor entgegengenommen werden. BOA-Mitglieder, die einer Eingabe ihrer an die BOA gemeldeten Daten in ornitho.de nicht zustimmen, teilen das bitte dem BOA-Sekretär mit.

Die in den BOB-Heften angegebenen Gebietsabkürzungen (Download pdf) können weiterhin  verwendet werden.

 

Wichtig für Brutmeldungen - egal in welcher Form sie gemeldet werden:

Revierkategorien (A, B, C) sollen erst nach Ablauf einer Brutsaison zusammenfassend für ein Gebiet vergeben werden. In die Datumsspalte ist dann Brut/Jahreszahl (s. Tab.) einzutragen, die eventuell bekannte Flächengröße sollte unter Bemerkungen eingefügt werden.

Kategorien für den Status von Brutvögeln

Stichtagsdaten zur frühesten Zuordnung einer Brutkategorie A