BOA Homepage

Beiträge

Atlaskartierung

Atlasprojekt ADEBAR

ADEBAR  ist die Abkürzung für den neuen Atlas deutscher Brutvogelarten.

Das ehrgeizige Atlas-Projekt hat die einmalige Bestandserhebung aller Brutvogelarten auf der Fläche von TK25-Messtischblättern in ganz Deutschland zum Inhalt. Insofern handelt es sich auch nicht um ein Monitoringprogramm im Sinne einer zeitlichen Entwicklung. Die Feldarbeiten an den von Berlin aus betreuten 9 MTB wurden 2007 abgeschlossen. Anfänglich bestand eine Vernetzung dieses Projektes mit dem neuen Monitoring in der Normallandschaft, denn die Ergebnisse aus der Linienkartierung wurden zur Hochrechnung auf die Fläche eines Messtischblattes einbezogen. Hierbei ging es um Größenordnungen von Beständen und nicht um präzise Bestandsgrößen.

Die Koordinatoren für die Berliner Messtischblätter TK25 waren:
3346 Berlin Buchholz: Roland Lehmann
3445 Berlin Spandau: Frank Sieste
3446 Berlin Mitte: Werner Schulz
3447 Berlin-Marzahn: Jens Scharon
3545 Berlin-Zehlendorf: Klaus Witt
3546 Berlin Neukölln: Jürgen Herrmann
3547 Berlin-Köpenick: Bernhard Schonert
3548 Rüdersdorf: Toni Becker
3345 Hennigsdorf b. Berlin: Klaus Witt

Die Ergebnisse der ADEBAR-Kartierung in Brandenburg und Berlin sind als Sonderheft der Otis Band 19 - 2011 erschienen.

Die Ergebnisse für das gesamte Bundesgebiet werden in großzügig bebilderter Ausstattung als "Atlas deutscher Brutvogelarten" wohl Ende 2013 erscheinen. Die Stiftung Vogelmonitoring Deutschland und der DDA hatten das Erscheinen des Atlaswerkes ADEBAR zunächst für den Herbst 2011 angekündigt, dieser optimistischer Termin war leider nicht zu halten.

Um die Fertigstellung und Herausgabe zu unterstützen, können Sie sich jetzt ein Exemplar zum Vorzugspreis sichern.
Das Buch wird im Handel 98,00 € kosten. Als Mitarbeiter können Sie sich ein Exemplar zum Preis von 39,90 € zzgl. Lieferkosten sichern. Der Subskriptionspreis beträgt 69,90 € zzgl. Lieferkosten. Hier kommen Sie zur Bestellung (Link zur DDA-Webseite)

Zur Co-Finanzierung wurden Patenschaften ausgelobt. Die BOA hat in Anlehnung an das Vereinslogo eine Spendenpatenschaft für die Elster übernommen. Auch Privatpersonen können Pate werden. Nähere Informationen und eine Übersicht aller bisherigen Spenden- und Bildpatenschaften finden Sie hier (Link zur Stiftung Vogelmonitoring).