Die Berliner Wasservogelzählung (WVZ) ist ein Basismodul unter dem Dach des bundesweiten  „Monitorings rastender Wasservögel“ (MrW). Nähere Informationen zum bundesweiten MrW finden Sie auch hier.   

 

Letzte Aktualisierung: 05.04.2024
Warnker 520px

Derzeit freie Zählgebiete sind in nachfolgender Tabelle gelistet. Natürlich ändert sich hier auch mal schnell etwas, vgl. dazu die Gesamtliste 

 

BE-Code D-Code Gebietsname  Bemerkungen
WVZ-BE4110a 881006a Parkteiche Britz ab sofort
WVZ-BE4110b 881006b Parkteiche Mariendorf ab sofort
WVZ-BE4114a1 881020a Teltowkanal: Gersdorfstraße - Königsberger Straße ab Sept. 2024
WVZ-BE-4126 882027 Havel: Dischinger Brücke - Pichelsdorfer Gemünd Der kanalisierte Havelabschnitt bleibt wegen der Wärmeeinleitung des Heizkraftwerkes Reuter eisfrei und ist ein maßgebliches Rückzugsgebiet für Wasservögel bei Dauerfrost. 

 

Die Stichtage für die Zählung liegen alljährlich zwischen September und April an dem Sonntag, welcher dem 15. am nächsten liegt (in der Tabelle fettgedruckt). Bewährt haben sich auch die Sonnabende davor, besonders in Gebieten mit sonntäglichem Besucherandrang oder bei zu erwartender Wetterverschlechterung. Um Ausfällen vorzubeugen, können auch die dem Stichtag folgenden Tage und der Freitag vor dem Zähltermin genutzt werden. 

   2023   2024
16./17.09. 13./14.1.
14./15.10. 17./18.2.
11./12.11. 16./17.3.
15./17.12. 13./14.4..

 

Wenn Sie neue Gebiete kennenlernen wollen, freie Kapazitäten haben oder in das erfolgreiche Monitoringprogramm einsteigen wollen, können Sie eine Vertretung übernehmen. Aktuell werden folgende Vertretungen gesucht (Bedarf bitte an die Koordinatorin melden)

Vertretungs-Monat BE-Code D-Code Gebietsname
April 2024  WVZ-BE-0029  882031  Teltowkanal: Dahme - Stubenrauchstraße
xx      

 
Ab 2017 gilt: Eingetragene Wasservogelzähler, deren WVZ-Gebiete in ornitho.de freigeschaltet sind können allmonatlich - also auch im Mai, Juni, Juli, August - Zähldaten eingeben. Diese werden wie die Sept-April-Daten mit einem blauen Rechteck gekennzeichnet, was ihre Wertigkeit im Vergleich zu Zufallsdaten wesentlich erhöht. 

Hinweis zur Vermeidung von Fehleingaben: Zunächst vergessene Arten dürfen nicht unter Eingabe einer neuen Zählung "ergänzt" werden. Diese "Zählung" wird dann als "Zusatzzählung" klassifiziert. Das ist vom Zähler in der Regel wohl nicht gewollt. Vielmehr gilt: Arten können bis 30 Tage nach der Eingabe problemlos ergänzt, gelöscht oder die Anzahlen korrigiert werden. Beschrieben ist das unter "Nach der Dateneingabe" > "Bearbeiten oder ergänzen der Zähldaten" in der Anleitung der "Dateneingabe in ornitho.de

 

Kontakt (Regionalkoordination Berlin):

Dr. Regina Eidner:  Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!